Kostenloser Retourversand
Schneller gratis Versand ab 50€
Riesenauswahl an Caps & Jerseys
Hilfe benötigt? Hier geht´s zum Help Center

Baltimore Orioles Caps

Baltimore Orioles Caps sind bei Capträgern sehr populär. Unabhängig vom sportlichen Erfolg erfreut sich sowohl das einfache O-Logo als auch die zahlreichen Vogel-Symbole, die die Orioles in den letzten Jahrzehnten als Logos nutzten, großer Beliebtheit bei MLB-Fans und Capsammlern.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 2

Die Baltimore Orioles mischen in der Major-League im Baseball mit. Wie es der Name bereits verrät haben sie ihren Sitz in Baltimore, einer rund 500.000-Einwohner-Stadt im US-Bundesstaat Maryland. Seine Wurzeln hat das Team in den 1894 gegründeten Milwaukee Brewers. Sie waren Gründungsmitglied der Major League. Die Brewers übersiedelten nach St. Louis und nannten sich fortan St. Louis Browns. Im Jahr 1954 zog das Team erneut um – dieses Mal nach Baltimore und erhielt den heutigen Namen.

Oriole – ein Name mit Tradition

Baseball hat in Baltimore eine lange Geschichte, die bis ins Jahr 1890 zurückgeht. Zur damaligen Zeit gab es ein Minor League Team, welches Orioles genannt wurde. Größen wie Babe Ruth – bekannt als bester Spieler aller Zeiten – machten dort ihre ersten Schritte. Der Name Orioles sollte aus Tradition weiterbestehen. Erste große Erfolge ließen jedoch etwas auf sich warten. Es sollte zwölf Jahre dauern, bis die Stadt Baltimore zum ersten Mal MLB Postseason Baseball erleben durfte. Das erste Playoff in Orioles History war gleichzeitig auch der Grundstein für die erfolgreichste Zeit in Franchise History. Angeführt von Team-Legende Brooks Robinson, für viele der defensiv beste 3B in der Geschichte des Baseballs, gelang bei der ersten World Series Teilnahme 1966 direkt mit einem Sweep gegen die Dodgers der Gewinn der nationalen Meisterschaft.

World-Series-Triple

Zwar folgten daraufhin zwei Jahre ohne Playoffs, doch danach waren The O´s – wie sie von ihren Fans auch genannt werden – wieder zurück. In der Zeit von 1969 bis 1971 war die American League Orioles Land. Zweimal besiegten sie die Minnesota Twins und einmal die Oakland Athletics in der ALCS und zogen so in jedem der drei Jahre in die World Series ein. 1969 waren die New York Mets zwar zu stark und Baltimore verlor das Duell mit 1-4 in der Serie, aber bereits ein Jahr später war Baltimore wieder im Baseball Himmel. Brooks Robinson krönte sich zum World Series MVP 1970 und das Team besiegte die Cincinnati Reds mit 4-1. Im Jahr 1971, und somit nur eine Saison später, schafften die Orioles etwas, was vielen Teams noch nie gelungen ist: Sie nahmen zum dritten Mal in Folge an der World Series teil. Für den Sieg sollte es dennoch nicht reichen. Und das obwohl sie – alle Spiele zusammengenommen – sogar einen Run mehr erzielt haben als ihr Gegner, die Pittsburgh Pirates. Die Orioles verloren das entscheidende siebte Spiel mit 1-2. Danach gelang den Baltimore Orioles noch zweimal der Einzug in die World Series. 1979 unterlagen sie den Pittsburgh Pirates erneut mit 3-4. 1983 holten sie angeführt von Cal Ripken Jr. zum bisher letzten Mal den Titel. Sie gewannen mit 4-1 gegen die Philadelphia Phillies. Seither, also seit beinahe 40 Jahren, warten die Orioles nun auf eine erneute Teilnahme an der World Series. Selbst Postseason-Teilnahmen waren seither rar gesät.

Einzigartiger Oriole Park

Selbst wenn die sportlichen Erfolge derzeit eher rar sind, fallen die Baltimore Orioles auf. Nämlich durch einen der speziellsten Ballparks der Liga. Oriole Park at Camden Yards wurde 1992 eröffnet und bietet ca. 44.000 Zuschauern Platz. Anders als zur damaligen Zeit üblich, schufen die Baltimore Orioles einen reinen Ballpark und kein Mehrzweckstadion. Gebaut im Stadtteil Innen Harbor, entschied die Franchise sich dafür, eine alte Lagerhalle zu erhalten und sie in den Ballpark zu integrieren. Eine Entscheidung, die sicher nicht bereut wurde. Denn genau dieses erhaltene Gebäude macht die Spielstätte der Baltimore Orioles gleichsam einzigartig und beliebt. Mit diesem Projekt läutete das Team einen Umbruch ein. Es kam zum Umdenken in der MLB und viele Teams errichteten in Anlehnung an den Oriole Park eine neue Heimstätte. Schon von weitem lässt das Stadion erblicken, wer hier der Platzhirsch ist. „This land is birdland“, geschrieben in der Teamfarbe orange steht dort geschrieben. Dieser Slogan ist einer von vielen. Doch er verweist auf einen weiteren Spitznamen der Franchise – The Birds. Vogelmotive sind überall, wo auch die Orioles sind. Sie dienen als Primary Logo. Auf den On Field Caps ebenso wie als Sidepatch am Jersey. Etwas einfacher gehalten ist das große „O“. Es ist ein weiteres Logo des Teams und dient als On Field Cap Motiv. Gerade für Teams wie die Orioles, die aufgrund eines kleinere Budgets beim finanziellen Wettrüsten zurückbleiben, ist die Investition in den eigenen Nachwuchs ein wichtiges Standbein. Die Baltimore Orioles legen großen Wert auf die Ausbildung von Spielern. Diese verantwortungsvolle Aufgabe obliegt den Minor League Teams der Orioles: Den Norfolk Todes, den Bowie Boysox, den Aberdeen Irnobirds sowie den Delmarva Shorebirds.

Newsletter abonnieren und 10% sparen:
folge uns: